Mittwoch, 23. August 2017

[100 Punkte] Major Stridan vs Chiraneau

Letzte Gelegenheit vor der DM meine Major Stridan Liste zu testen. Diesmal ging es zweimal gegen eine Rear Admiral Chiraneau Liste. Mal schauen was Kylo Rens Shuttle so kann...




SPIEL 1

Meine Liste vom Sonntag habe ich etwas angepasst. Ich habe verbesserte Hülle rausgeworfen und dafür den Titel Kylo Rens Shuttle und den Gefangener Rebell für Stressverteilung aufgenommen.


Mein Kontrahent spielte Decimator mit Imperator und Kylo Ren, sowie Quickdraw mit Mustererkennung, Leichtgewichtsrahmen, SpecOps und FKS.


Meine Überlegung war das ich im späteren Spielverlauf echt Probleme haben werde Quickdraw zu erwischen und wollte ihn früh aus dem Spiel nehmen mit ein paar Lenkraketen. Und mich dann voll und ganz auf den Decimator konzentrieren.


Ich schwenkte also ein und wollte den TIE/sf stellen. Dieser ist aber nicht soweit geflogen wie gedacht und auch bumpte ich mit meinem Shuttle in einen Vergelter.


Naja egal. Weiter aufs Ziel zu. Doch Chiraneau war nun in RW und somit auch Kylos dunkle Seite der Macht.


Ich bekam Quickdraw nicht zu fassen und musste mit Primärwaffen angreifen. Währenddessen verweigert mir der kritische Schaden "Geblendeter Pilot" durch Kylos "Show me the dark side" auf meinem Shuttle einen 5er Angriffswurf. Quickdraw überlebt unbeschadet.


Ein weiteres Mal hat mich ein Geblendeter Pilot getroffen, aber Quickdraw hat den Todesstoß auf Major Stridan verübt. Sieht wirklich schlecht für mich aus.


Nun ging es mit zwei TIE Vergeltern weiter. Ich konnte endlich eine Lenkrakete auf Quickdraw los bekommen.


Aber meine Entermesser-Bomber waren schwer angeschlagen. Das wird nix mehr. Erst geht der eine TIE Vergelter.


Danach der andere durch den hinteren Feuerwinkel von Quickdraw.


NIEDERLAGE! 0:100

Fazit: Ein absoluter Fehler mich auf Quickdraw zu stürzen wenn Rear Admiral mit Palpatine und Kylo Ren das grössere Übel darstellt. Palpatine ist selbst nach dem buff immernoch extrem stark und in Kombination mit Kylo Rens Fähigkeit "Show me the dark side" war es ein spielentscheidender Fehler mein Primärziel so zu wählen.

SPIEL 2

Nun ging es nochmal gegen den Rear Admiral, aber mit anderer Begleitung. Die TIE Striker Pilotin "Herzogin" und den TIE Fighter Piloten "Geissel".


Aus meinem Fehler gelernt ist mein Primärziel nun der Decimator.


Ich merke aber das ich vielleicht das Shuttle rechts und nicht links hätte aufstellen sollen. Somit hätte ich den Decimator sicherlich schon in Reichweite und im Feuerwinkel gehabt.


Egal. Weiter aufs Ziel zu. Ich schwenke sanft ein und bekomme alle meine Raketen auf den Rear Admiral los. Die Herzogin und Geissel feuern auf den vorderen TIE Vergelter. Ouch!


Nun gehts ans Eingemachte. In Reichweite 1 fokussiertes Feuer auf einen TIE Vergelter. Die Herzogin ist nicht im Feuerwinkel von Major Stridan. Aber die zweite Lenkrakete trifft mit voller Wucht auf den Decimator. Kritischer Schaden - Pilotenwert 0!


Mein erster Gedanke war eine harte Zwei mit dem TIE Vergelter zu fliegen, aber habe mich vom Trümmerfeld abbringen lassen. Was ein Fehler war, da der Decimator mit Schub abgehauen ist. Er hatte nur noch ein Hüllenpunkt. Einen! Währenddessen feuern Geissel und Herzogin auf den Entermesser-Bomber. Aber überlebt knappt.


Irgendwann wars dann auch mit Hüllenpunkten auf dem Vergelter. Ich habe noch gehofft aus dem Feuerwinkel rauszukommen aber keine Chance gegen den TIE Striker.


Mein Shuttle schaffte es ganz  knapp in Reichweite 3 zum Decimator zu kommen und durch Pilotenwert 0 vom kritischen Schaden durfte der Decimator noch nicht schiessen. Kabooom!


Tatsächlich schaffte ich es ohne Zielerfassung oder Fokus aus der Hand drei Schaden zu machen und den TIE Fighter abzuschiessen. Nur Leerseiten bei den grünen Würfel. Glück muss man haben.


Aber genau das was ich beim ersten Spiel befürchtet habe ist nun eingetreten. Ein wendiges Schiff gegen mein schwerfälliges Shuttle. Es war noch 20 Minuten zu spielen.


Der Plan der normalerweise aufgeht. Stehenbleiben. Gegner überholen lassen. Aber durch die Adaptive Ailerons ist das Schiff einfach weggeflogen.


Jetzt war ich etwas in Bredouille. Auf dem DM würde man spätestens jetzt die Punkte zählen und dann wegfliegen bis die Zeit vorbei geht.


So aber nicht. Schmerzhafte Reichweite 1 Schussrunde.


Fast tot flog das Shuttle tapfer weiter.


So der TIE Striker mit einem neuen Anflug.


Irgendwie versuchte ich mit harten Wendemanöver noch rum zu kommen, aber es hat nicht funktioniert.


Keine Chance. Vorallem nicht mit zwei Stressmarkern.


Das wars dann...


NIEDERLAGE 74:100

Fazit: Hart erkämpfter Sieg meines Kontrahenten. Er hat sich auf die TIE Vergelter gestürzt was mir zu Gute kam, währenddessen ich den Decimator beharkt habe. Aber 16 Hitpoints sind eine Menge Holz auch für meinen Schadensoutput. Ein Glück war das Geissel nur Leerseiten gewürfelt hat so konnte ich ihn schnell rausnehmen. Zu dem Zeitpunkt glaube ich stand es punktetechnisch 74:56 für mich. Das Shuttle war noch nicht halb abgeschossen. Aber dem TIE Striker 20 Minuten lang auszuweichen wäre hart geworden. Und ich finde solche Spiele extrem langweilig.

Fazit-Fazit: Insgesamt habe ich ständig den Stress bei Kylo Ren Shuttle vergessen, was bedeutet das ich den Titel Kylo Ren Shuttle rauswerfe. Gefangener Rebell war grosstenteils von mir vergessen worden, aber meist legt der Gegner automatisch den Stressmarker hin. Was natürlich auf dem DM Turnier nicht so sein wird. Hier muss ich jedesmal explizit darauf hinweisen, ansonsten ist das "Missed Opportunities". Auch ein Problem war das Major Stridan fast immer unmodifiziert geschossen hat. Was bei 5 roten Würfel schmerzhaft ist. Somit werde ich Mustererkennung nun draufhauen und somit nach einem roten Manöver erst eine Aktion machen und dann meinen Stress hinlegen. So geht das nicht weiter. Und immer auf den Decimator bzw auf dem Imperator zu erst gehen!

Post-Scriptum: Da ich leider keine Gelegenheit hatte gegen das ominöse Rebellenkonvoi zu fliegen werde ich wahrscheinlich ziemlich auf die Schnauze fliegen. Irgendwas mit "Ich muss auf Biggs schiessen" wird das schon sein.


Keine Kommentare:

Kommentar posten