Montag, 21. November 2016

[Turnier] Rebel Scum I

Der Tabletop Verein Headblast Oberhausen e.V. hat am Wochenende in Ihren Clubräumen ihr erstes X-Wing Turnier abgehalten. Es wurden vier Runden zu je 75min gespielt, es waren 20 Spieler anwesend. Dies ist mein Einsatzabschlußbericht...




Mit der neuen Welle sind viele interessante Schiffe und Karten herausgekommen, die Kombinations-möglichkeiten wird immer größer und somit auch die Qual der Wahl. Meine Wahl viel auf Asajj Ventress mit Titel, Gyroskop und Latts Razzi, desweiteren war geplant alle Schiffe mit Atanni Pilotenfähigkeit auszustatten. Nur die Begleitschiffe waren mein Hauptproblem. Ich bin von Kath über IG-88 auf Manaroo zu zwei M3-A bis zu meiner endgültigen Liste gekommen.


ERSTE RUNDE

Meine erste Runde war gegen eine VCX und Han Solo in seinem Millenium Falken.


Nach zwei Schußrunden war die VCX-100 einfach nur noch Weltraumschrott. Dafür hat Asajj zwei Schaden durch den Autoblaster erhalten. Die VCX hat das Feuer auf sich gezogen und so habe ich den Millenium Falken mit seiner Tokenburg aus Ausweich- und Fokusmarker nur schwer treffen können. Bis zur Hälfte konnte ich ihn runterschießen bis Asajj das Zeitliche segnete. Beim ersten Spiel habe ich so ziemlich alle Karten vergessen, die in meinem Besitz waren. Zielerfassung, Gyroskop, Titel - komplett alles. Hat sich gerächt keine Zeit zum Üben gehabt zu haben.


NIEDERLAGE 71:100

ZWEITE RUNDE

Nun ging es gegen eine weitere Asajj Ventress, aber mit anderen Begleitschiffen.


Jedes Schiff war meiner Meinung nach gefährlich, habe mich aber entschieden mein Feuer auf die geklonte Asajj zu konzentrieren, da durch die Karte Anpassungsfähigkeit das Schiff nun Pilotenwert 7 hatte und vor meiner Asajj feuern konnte. Ein nicht zu verachtender Vorteil. 


Überraschend schnell war auch diese vernichtet und danach habe ich mit allen Schiffen sofort auf einen gestressten Fenn Rau geschossen. Der hat dann diese Barrage auch nicht lange überlebt, dafür hat sich der Y-Wing lange gewehrt, da meine Asajj erstmal eine große Runde drehen musste und der TLT-Y-Wing konnte in der Zeit meine M3-A abschiessen können. Interessanterweise habe ich bei diesem Spiel gelernt das der kritische Schaden "Schubreglerbrand. Erhalte ein Stressmarker" auch für Attani Schiffe gilt. Der M3-A wurde zwar abgeschossen, aber die anderen Schiffe haben den Stress auch noch erhalten. Der Todesschrei über den Mindlink war wohl doch zuviel.

SIEG 100:27

DRITTES SPIEL

Nach einer Stärkung mit Mozzarella Pizza ging es zum nächsten Shadow Caster Duell. Überraschender Gast war eine SternenViper in Form von Guri. Dazu gabs Fenn Rau und ein Shadowport Hunter ohne garnix.


Auch hier bin ich sofort auf die Shadow Caster und beim Tjosten hatte ich eine Menge Glück. Der Plan meines Kontrahenten war mich mit seinem Schiff zu blocken und mir die Schussrunde zu nehmen, damit ich von Guri und Fenn flankiert werde.


Hätte auch fast geklappt. Aber nur Millimeter vor dem Schiff sind meine G1-A und Asajj vorher stehen geblieben. Auf Reichweite 1 mit zwei Schiffen und ein M3-A mit schwerer Laserkanone, also insgesamt 12 Angriffswürfel mit Fokus und Zielerfassung war das Schiff einfach mal in der ersten Kampfrunde weg. Wow! Auch hier hat meine Asajj erstmal eine grosse Runde gedreht, aber die anderen Schiffe haben Guri geblockt. Der M3-A hat das Feuer von Fenn Rau gut überlebt und somit auf sich gezogen, so konnte der G1-A in Ruhe fliegen und Asajj ihr Angriffsflug beenden. Das grüne Würfelglück hat mir dann geholfen die beiden anderen Schiffe dann auszuschalten. Fenn Rau hat dann noch auf Reichweite 1 den M3-A vernichtet...



SIEG 100:27

VIERTES SPIEL

Überrascht ob der Ankündigung das es bei meinem Spiel um den zweiten Platz auf dem Turnier ging, wurde ich nun gegen das Meta schlecht hin aufgestellt. Drei TIE Jagdbomber.


Die Hindernisse wurde akkurat rechts und links aufgestellt und die Mitte sollte der Tjost Schlachtfeld werden. Eine dumme Idee gegen TIE Jagdbomber, aber ich habe auch ehrlich gesagt noch nicht gegen die gefixten Schiffen gespielt. Durch den Schadensoutput der letzten Spiele war ich etwas zuversichtlich auch diese Schiffe zu knacken. Aber schnell war meine Shadow Caster nur noch auf drei Hülle runtergeschossen und dann war sie auch weg. Dafür war die Gräfin auch vom Tisch. Der M3-A flankierte erfolgreich und konnte Colonel Vessery mitnehmen, aber der G1-A wurde im Gegenzug ein weiteres Opfer der TIE Jagdbomber. Jetzt war es nur noch ein M3-A gegen einen gesunden Delta Staffel Piloten.



Der Tansarii Veteran erhielt den kritischen Treffer Cockpitschaden. Mein Pilotenwert war nun 0. Gegen Pilotenwert 1. Sowas von ärgerlich. Somit war das Spiel auch gelaufen und mein M3-A war dann auch weg. Brutales Spiel der roten Würfel.

NIEDERLAGE 72:100


Fazit: Am Ende bin ich auf Platz 6 gelandet und hatte einen höhere MoV als Platz 5 und 4! Der Schadensoutput der drei Schiffe in Kombination Attani und Shadow Caster mit Traktorstrahlmarker war beängstigend gut. Durchschnittlich 8 bis 12 Schaden (mit Volltreffer! sogar noch mehr) wenn es gut läuft zu verteilen war einfach wie ein Schneidbrenner. Mit dieser Liste und mehr Übung wäre vielleicht sogar Platz 1 bis 3 dringewesen. Beim ersten Spiel habe ich durch Schusseligkeit und Untrainiertheit viel Potential verschenkt, das letzte Spiel durch das sinnlose Tjosten fast vergeben. Aber trotzt männlichen Tjosten zwei TIE Jagdbomber noch zu vernichten war beeindruckend.

Meiner Meinung nach hat FFG mit dem TIE x7 Titel etwas übertrieben. Das Turteln einfach durch fliegen und bei der Gräfin die Möglichkeit grüne K-Turns zu fliegen empfand ich als etwas zu stark. Aber selbst das hat sie nicht gerettet. Somit ist auch dieses Meta knackbar wenn man viele viele viele rote Würfel hat. Aber man sah gar nicht soviele TIE Jagdbomber Listen wie befürchtet, es waren kreative und unterschiedliche Listen vertreten, aber ein Großteil war doch Imperium (12 von 20). Das Turnier gewonnen hat eine Protektorat-Attani Liste mit vier Siegen. Die Räumlichkeiten war der neueingerichtete Verein-/Clubraum der Headblast Oberhausen e.V. und es war super vorteilhaft endlich mal genug Platz für alle Karten, Schablonen und sonstigen Kram zu haben. Der Zeitplan wurde fast perfekt eingehalten, alle Spieler und Spielerinnen waren angenehme und vorallem faire Gegner. Also insgesamt Prädikat sehr wertvoll und beim nächstenmal bin ich wieder dabei!

Meine Ausbeute


Keine Kommentare:

Kommentar posten