Mittwoch, 7. Oktober 2015

[100 Punkte] TIE Jagdbomber vs K-Wing

Die Wolkenstadt auf Bespin ist immernoch von Sturmtruppen und einer loyalen TIE-Staffel des gefallenen Imperiums besetzt. Nicht nur ist das Tibanna Gas strategisch wertvoll für die junge Neue Republik, auch ist die Besetzung eine nicht-duldbare Situation. Eine kleine republikanische Anfängerstaffel mit neuen K-Wings und einem T-70 X-Flügler wird mit modernsten Plasmatorpedoes zur Wolkenstadt geschickt um die Verteidigung zu brechen, damit eine Landung von Bodentruppen nichts mehr im Wege steht. Beim Anflug werden sie von zwei TIE Jagdbomber unter dem Kommando von Captain Jonus abgefangen...





Die Maik-Turnier-Gedächtnisliste wurde von meinem Kontrahenten ausgegraben. Einfache Listen sind meine Favouriten, da komplizierte Synergien wegfallen, sowie die Gefahr von vergessenen Karten minimiert wird. Zwei Onyx-TIE-Jagdbomber mit Schwere Laserkanonen (HLC) und Captain Jonus für den Effekt das zwei Angriffswürfel neugewürfelt werden können. Bei den neugewürfelten können dann auch bei einer HLC die kritischen Schaden stehen bleiben!


Die neuen K-Wings mit SLAM und der neue X-Wing sollten ausprobiert werden. Da die K-Wings als Träger konzipiert sind, war die Idee das auch zu nutzen. Mit Extramunition war es möglich jeweils zweimal Plasmatorpedoes und zweimal Clusterraketen mitzunehmen. Der T-70 war dann auch mit Plasmatorpedoes, BB-8 und Automatische Schubdüsen ausgestattet.


Captain Jonus startet von der Wolkenstadt aus um die Angreifer direkt abzufangen...


Die republikanische Staffel...


Direkter Anflug auf die Wolkenstadt!


Captain Jonus gibt den Befehl von den K-Wings abzudrehen und den T-70 mit Schweren Laserkanonen anzugreifen!


Bevor der T-70 irgendwas machen konnte wurde er von den HLC pulverisiert. Ein Fokusmarker hätte ihn gerettet, aber die Entscheidung fiel auf eine Zielerfassung, um seine Plasmatorpedoes abzufeuern. Ein schwerer Fehler. Dafür feuerten die K-Wings ihre Plasmatorpedoes ab und senkten die Schilde bei einem Jagdbomber auf Null, beim anderen warn noch 1 Schild vorhanden.


Ab in den Nahkampf! Hier war Würfelpech mit den Clusterraketen angesagt. Der TIE Jagdbomber überlebte mit einer Hülle.


ABDREHEN! ABDREHEN! Der SLAM wurde aktiviert und nur Cpt Jonus konnte feuern, traf jedoch nicht. Hier vergessen das die K-Wings den verbesserten SLAM hatten und ein Fokus oder Zielerfassung hätten machen können. Darn...


Die Zielerfassung auf den einen Jagdbomber war leider unnütz, da dieser mit dem K-Wing zusammenstieß und somit nicht angegriffen werden konnte. Dafür feuerte Jonus und der Onyx-Pilot. Kritischer Schaden! Lockerer Stabilisator. Weiße Manöver verursachen Stress! Dann blieb der Gegenangriff nur mit der Primärwaffe auf Captain Jonus übrig. Eine Hülle weg. Wow... Die verdammten Würfel...


Der kritische Schaden wurde natürlich falsch verstanden. Weißes Manöver. Stressmarker auf den K-Wing. Hier hätte ich ein grünes Manöver auswählen müssen. Somit blieb der Stabilisator weiterhin locker und das hat den K-Wing auch das Leben gekostet...


Die imperiale Staffel konnte sich somit auf den letzten K-Wing konzentrieren, der auch sofort vaporisiert wurde.


Der Angriff der neuen Republik ist gescheitert und das Imperium hat kein Schiff verloren.

Sieg des Imperiums! 0:100

Fazit: Als Raketen/Torpedo Plattform sind die K-Wing wirklich super, der Alphastrike hat gut Schaden gemacht, aber die Wendigkeit von nur 1 und der niedrige Pilotenwert war nicht förderlich für das spätere Spiel. Das der T-70 so schnell abgeraucht ist ohne irgendwelchen Schaden zu verursachen war mehr als ärgerlich, den hätte ich an der Staffel vorbei fliegen lassen sollen und dann von hinten oder als Flanker einsetzen. Die schweren Laserkanonen mit Jonus Fähigkeit waren durchgehend brutal. Den K-Wing werde ich sicherlich nochmal fliegen aber anders und mehr Unterstützung in Form von Aufwertungskarten und günstigen Raumjägern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten