Mittwoch, 18. Februar 2015

[Mission] Vidla Crucible Race

Im Star Wars Universum gibt es verschiedene Arten von Rennen, vom mörderischen Podrennen, Swoopbike Rennen in der alten Republic, die Schmugglerrouten wie Kessel Run und das Vidla Crucible Rennen, das wir nun ausgetestet haben.





Jeder Spieler ist ein Sponsor seines Rennteams, das aus einem Schiff oder einem Squad aus bis zu 40 Punkten besteht. Bis einschließlich der dritten Runde sind die Waffen ausgeschalten, ab der vierten Runde kann fröhlich aufeinander geschossen werden.

Team 1 bestand aus zwei TIE Bomber einmal mit Protonen-Torpedoes und eine Seismische Bombe.

Team 2 bestand aus einem TIE Phantom mit Stygium-Partikel Beschleuniger und verbessertem Radar und einem Pilot der Akademie.


Team 3 bestand aus einem namenlosen Kopfgeldjäger in seiner Firespray mit einer Seismischen Bombe und verbesserten Triebwerken.

Mein Team 4 bestand aus einer Wild Space Fringer mit seiner YT-2400, einem Aufklärungsexperten, verbesserten Triebwerken und Protonenraketen.


Willkommen zu einem neuen Tag hier im Vidla Crucible! Die vier Teams sind in ihrer Startposition, gesponsort wird dieses Rennen von der freundlichen Unterstützung von Sienar Fleet Systems und Corellian Engineering Corporation. Zum erstem Mal ist die experimentelle TIE Variante "Phantom" dabei.


Wer zum ersten Mal einschaltet kurz die Regeln, die vier Teams müssen durch ein Asteroidenfeld in drei Zielgebiete durchfliegen und müssen dann geradeaus zur Zielgeraden, um zu gewinnen. Drei Minuten lang werden die Waffen von allen Schiffen deaktiviert, ab der vierten sind alle Waffen aktiviert und es darf geschossen werden.



Und es geht los! Nachdem der Akademie Pilot den Wild Space Fringer blockiert hat, ist nun der YT-2400 an allen vorbeigeschossen, der getarnte Phantom können Sie als Zuschauer nicht sehen, aber er rast knapp an dem Asteroiden vorbei.


Die Waffen sind aktiviert! Der Kopfgeldjäger platziert eine seismische Bombe vor die TIE Bomber, die es nicht nötig empfinden, am Rennen teilzunehmen. Der Phantom ist an der Spitze, dicht gefolgt vom YT-2400. Der Akademie Pilot hat Schwierigkeiten am Asteroiden vorbei zu kommen.


Ein TIE Bomber hat es sich zur Aufgabe gemacht den Phantom auszuschalten, der andere Bomber beharkt die Firespray. Die Laser- und Blasterfeuer erhellen das Asteroidenfeld.


Der Phantom schrammt den Asteroiden, aber seine Schilde halten. Ja Sie haben richtig gehört, ein TIE mit Schilden! Der YT-2400 weicht dem Asteroiden aus, und ist somit durch das zweite Zielfeld durch. Der Akademie Pilot feuert auf den TIE Bomber und der Kopfgeldjäger versucht seinen Verfolger abzuschütteln.


Das Rennen hat sich zweigeteilt. In Führung der wendige und schnelle TIE Phantom, dicht gefolgt vom TIE Bomber, der nicht durch die Zielfelder gefolgen ist, danach der Wild Space Fringer in seinem YT-2400.


Weit abgeschlagen der Akademie Pilot der den Kopfgeldjäger blockiert und der zweite TIE Bomber der weiterhin auf seine Ziele vor ihm feuert.


Der YT feuert Raketen ab! Der Phantom wird von den Protonenraketen getroffen und zerstört! Der Kopfgeldjäger löscht den Akademie Piloten aus! Und TEAM 2 ist raus! TEAM 2 ist raus! Aber was machen die TIE Bomber von Team 1? Sie wenden sich komplett vom Rennen ab und versuchen nun durch die Zerstörung aller Schiffe zu gewinnen!


Die TIE Bomber fangen den Frachter ab und feuern auf den Wild Space Fringer. Aber seine Schilde halten.


Als letzten Versuch wird eine seismische Bombe gelegt, aber der Wild Space Fringer schafft es zur Zielgeraden ...


Der YT-2400 gewinnt! Ein Sieg von Corellian Engineering Corporation über Sienar Fleet Systems! 50,000 Credits für den Wild Space Fringer! Ein schönes Rennen, ein wohlverdienter Sieg! Ich gebe zurück an in die Sendezentrale ...

Fazit: Ein Rennspiel ist eine unterhaltsmae Abwechslung zu den Missionen und den normalen Skirmish Spielen. Mit 40 Punkten kann man sich was lustiges zusammenbasteln, und mit den Zusatzregeln wie Sponsorengeldern kann man eine kleine Kampagne starten.

Hier ist der Link zu dem Szenario.

http://www.outworld-studio.com/xwing/pdf/Vidla-Crucible.pdf

Keine Kommentare:

Kommentar posten