Donnerstag, 2. April 2015

[LIGA] Darth Bane vs RebelCaptive

Der deutsche X-Wing Meister von 2014 hat mich herausgefordert und es war ein gutes und interessantes Spiel, das mich viel Lehrgeld gekostet hat...

Hier ist übrigens ein Interview mit ihm: www.teilzeithelden.de/2015/03/04/nick-broeckelmann-der-beste-deutsche-x-wing-spieler-im-interview/





Darth Bane flog die IG-88C, ausgestattet mit Einsamer Wolf, Repetierblaster und Automatischen Schubdüsen als Begleitschutz waren zwei Schweren Scyk dabei, ausgestattet mit einer Schweren Laserkanone und Tarnvorrichtung für das verbesserte Ausweichen.


Ich selber habe eine Doppel-Aggressorliste geflogen, mit B und C,ausgestattet mit Bis an die Grenzen, Mangler, Feuerkontrollsystem und auch automatische Schubdüsen, die Hot Shot Blaster für eine einmalige 360° Angriffsoption.


Nach den Liga-Regeln und den späteren offiziellen Turnierregeländerung haben wir neben Asteroiden auch Trümmerfelder gelegt.


Die fragilen Scyk kamen angeschlichen, meine IGs flogen ins Asteroiden/Trümmerfeld.


Meine rote IG griff den Begleitschutz an, Darth Banes IG feuerte mit dem Repetierblaster und machte automatischen Schaden, desweiteren bin ich knapp auf das Trümmerfeld gekommen und hab ein Schild verloren und ein Stress erhalten. Mein Hot Shot Blaster hat nichts gebracht.


Hier kann man grandios sehen, das es bei einer Liste mit gleichen Pilotenwerten, vielleicht erst nachgedacht wird, wer auf wen schießt. Ich habe beschlossen das meine rote IG auf den angeschlagenen Scyk schiesst und habe ihn auch vernichtet. Dafür hatte meine blaue IG kein Ziel mehr, alle waren außerhalb seines Feuerwinkels. Intelligenter wäre es gewesen, wenn ich ich mit der blauen IG auf den Scyk geschossen hätte und mit der roten auf die Darth Bane IG.


Ungefähr hier habe ich gemerkt das ich die ganze Zeit Feuerkontrollsystem vergessen habe. Die Karte habe ich noch nie in meiner Liste gehabt.


Der Versuch Darth Bane IGs zu blocken ist leider um Millimeter gescheitert und der Repetierblaster riss die Hülle auf. Die rote IG wurde zerstört.


Darth Bane jagte nun meine blaue IG.


Ein Turn, um den Gegner anzugreifen, der Repetierblaster verursachte wieder automatischen Schaden, Darth Bane würfelte drei Ausweichen gegen meine in Reichweite 1 vier Angriffswürfel.


Dafür war in der nächsten Runde die zweite Scyk Geschichte.


Es gab Schaden für Darth Bane IG und sein Schilde waren weg.


Der Repetierblaster feuerte wieder, automatischer Schaden.


Grünes Manöver, um den Stress abzubauen, aber sehr vorraussehbar. Die letzte Hülle wurde vom Repetierblaster vernichtet und somit die letzte IG.


Darth Bane vs RebelCaptive/Blenwerk
Killpoints: 100:76
Startpunkte: 100:100
Initiative: RebelCaptive/Blendwerk

Fazit: Dafür das ich gegen den deutschen Meister geflogen bin habe ich gut Punkte gemacht. Das ist schonmal viel wert, aber das ich das Feuerkontrollsystem vergessen habe und sicherlich öfters auch die automatischen Schubdüsen war sehr ärgerlich. Auch ins Trümmerfeld um einen Millimeter reinzufliegen war unnötig, aber diese Felder hatte ich bisher nicht, die sind fieser als die Asteroiden. Dafür darf man angreifen, wenn man drauf landet. Aber das schlimmste war der automatische Schaden, den man nicht ausweichen konnte, den man einfach so hinnehmen muss ist brutal. Bei einem späteren Spiel wird das noch deutlicher. Da fragt man sich warum der Repetierblaster nicht schon öfters in Listen eingesetzt wurde. Die Aggressor ist lustig zu fliegen, doch mit Verbesserten Sensoren ist das sicherlich besser, auch ist die Initiative zu haben mehr ein Nachteil als ein Vorteil. Wenn der Gegner ein oder mehrere Schiffe mit gleichem Pilotenwert hat, ist dem Gegner die Initiative zu schenken ein schlauer Schachzug, da man dann sieht wo er zuerst hinfliegt und mit Verbesserten Sensoren und Schub nochmal nachjustieren kann.Für Darth Bane haben sich die Scyk nicht gelohnt, für die Punkte waren sie zu fragil und haben kaum Schaden verursacht. Dafür habe ich die Punkte eingesackt...

Keine Kommentare:

Kommentar posten