Mittwoch, 4. März 2015

[Mission] Treibjagd

Mission 5: Treibjagd
Neuste HoloNet-Mitteilungen haben die Cantinas auf Tatooine nahezu leergefegt: Auf den Anführer
der Rebellengruppe, die sich gerade verzweifelt aus diesem Teil des Raums zurückzieht, wurde ein
beträchtliches Kopfgeld ausgesetzt. Der gesamte Abschaum des Planeten ist dabei, jeden Stein
auf der Suche nach der Beute, umzudrehen. Die besten Jäger haben sie jedoch längst aufgespürt.
Sie setzen den Rebellen so lange nach, bis diese schließlich innehalten, um sich den unermüdlichen
Verfolgern im Kampf zu stellen.






Die fünfte Mission, die bei der Erweiterung Sklave I dabei ist, war perfekt für einen Testversuch mit der neuen Abschaum&Kriminellen Fraktion. Da wir zu dritt gespielt haben, haben wir für uns die offiziellen Missionsaufbauregeln angepasst. Statt 150 Punkte (Rebellen) und 90 Punkte (Imperium) haben wir dem Rebellenspieler 300 Punkte gegeben und jeweils 90 Punkte für Imperium und Abschaum.

MISSIONSAUFBAU

Rebellen:
300 Kommandopunkte (unter Berücksichtigung folgender Regeln)
Der Rebellenspieler muss beim Zusammenstellen seiner Jägerstaffel ein Schiff bestimmen, auf das ein KOPFGELD ausgesetzt ist. Die Kommandopunktekosten dieses Schiffs werden verdoppelt. Außerdem wird das Schiff behandelt, als hätte es zwei Elite-Symbole in seiner Aufwertungsleiste (unabhängig von der tatsächlichen Anzahl an Elite-Symbolen darin). Die Summe der Kosten aller Aufwertungskarten dieses Schiffes werden um 10 reduziert (bis zu einem Minimum von 0).
Der Rebellenspieler platziert seine Schiffe an beliebigen Punkten auf der Spielfläche, die nicht in Reichweite 1-3 vom Spielflächenrand des Imperiums oder der Rebellen liegen. Jedes Rebellenschiff muss direkt in Richtung des Spielflächenrands der Rebellen zeigen, wie in der nebenstehenden Abbildung dargestellt. Außerdem erhält jedes vom Rebellenspieler platzierte Schiff einen Stressmarker.


Anschließend steckt der Rebellenspieler den Kopfgeldmarker in eine der Ausbuchtungen
in der Basismitte des Schiffs, das er beim Zusammenstellen seiner Jägerstaffel dafür
bestimmt hat.

Der Rebellenspieler hat sich für den Millenium Falken als Kopfgeldschiff entschieden, einen E-Wing, einen Z-95, zwei A-Wings und zwei X-Wing.


Imperium
90 Kommandopunkte

Der imperiale Spieler platziert dann seine Schiffe in Reichweite 1-3 von seinem Spielflächenrand aus gemessen.



Abschaum
90Kommandopunkte

Der kriminelle Spieler platziert dann seine Schiffe in Reichweite 1-3 von seinem Spielflächenrand aus gemessen.


SONDERREGELN
Für diese Mission gibt es keine speziellen Regeln.

MISSIONSZIELE

Ziel der Rebellen:
Alle imperialen Schiffe müssen zerstört werden.
Ziel des Imperiums:
Das Schiff, auf das ein Kopfgeld ausgesetzt ist, muss zerstört werden.
Ziel des Abschaums:
Das Schiff, auf das ein Kopfgeld ausgesetzt ist, muss zerstört werden.

Das primäre Ziel war die Zerstörung des Millenium Falken, wer das zuerst schafft hat die primäre Mission gewonnen. Wir haben uns noch auf ein sekundäres Ziel geeinigt, damit das Spiel nicht dann endet. Egal wer gewinnt ging es dann darum sich gegenseitig zu vernichten.

INITIATIVE

Imperium - Abschaum - Rebellen

Die Flotten wurden aufgestellt, alle Rebellenschiffe hatten einen Stressmarker.


In der ersten Runde hat der Rebellenspieler die anderen Fraktionen überrascht das kaum ein Schiff ein grünes Manöver flog.


In der dritten Runde greift der Rebellenspieler immernoch nicht an und das Imperium und Kath feuern auf den Falken in Reichweite 3.


Alles versucht eine Zielerfassung auf den Falken zu ergattern, es wird wie wild auf den Falken gefeuert. Alle anderen Ziele werden ignoriert, wenn der Falke in Reichweite war.


Alles blockiert sich gegenseitig, die Rebellen gehen in den Angriff über. Drea Renthal feuert mit dem Autoblastergeschütz Runde um Runde auf den Z-95 hinter sich. Beim ersten Wurf: Zwei leer Seiten. Beim zweiten Wurf: Zwei Fokusaugen, ohne Fokusmarker. Beim dritten Wurf: Eine leer Seite, ein Kritischer Schaden, der negiert wurden. Autoblastergeschütz ohne Zielerfassung oder eine Möglichkeit neu zu würfeln ist nicht beeindruckend.


Der Falke muss drehen und der erste Abschuss ist ein TIE-Fighter, im Cockpit des Falken heult dreifach die Raketenwarnung auf, alle Schilde sind unten und schwer angeschlagen warnt eine Sirene vor einem Hüllenbruch.


Zu spät, der Falke wurde von Mauler Mithel vernichtet, bevor N`Dru Suhlak seine Chance hatte. Kein Kopfgeld für die Kopfgeldjäger ...


Der Rebellenspieler musste gehen, aber nach der Vernichtung von Han Solo und Luke Skywalker sind die Rebellen auch in den Hyperraum geflohen.


Der Abschaum ist wegen dem entgangenen Kopfgeld äußerst wütend und geht in den Angriff über; Kir Kanos ist überrascht vom Z-95, der mit dem, für ihn unbekannten, Hot Shot Blaster angegriffen wird.


Der Kopfgeldjäger N`Dru wird in die Zange genommen und vernichtet.


Drei TIE-Fighter fliegen in perfekter Formation und wie ein Erschießungskommando wird Drea Renthal in Raumschrott verwandelt. Dafür zerstört Kath Scarlett Mauler Mithel.


Zwei TIE-Fighter, ein TIE-Abfangjäger der Roten Garde gegen Kath Scarlet.


Kir Kanos hat nur noch eine Hülle, ist in Reichweite 1. Die Rückkopplung wird eingesetzt und der Rotgardist wird vernichtet ohne Chance auf ein Verteidigungswurf.


Die anderen TIE-Fighter verfolgen die ionisierte Firespray. Hier wurde vergessen, das grosse Schiffe zwei Ionenmarker braucht um den Effekt zu spüren.


Aber das war trotzdem ein 1-er Geradeaus Manöver das den TIE Fighter in den hinteren Feuerwinkel brachte und gegen vier Angriffswürfel keine Chance hatte.


Wieder hat Kath Scarlet nur ein 1-er geradeaus Manöver gemacht, damit der Akademiepilot nicht an ihr vorbeifliegt. Die Rechnung ging auf. In Reichweite 1 wurde wieder die Rückkopplung eingesetzt. Ohne zu würfeln hat der Abschaum das Imperium vernichtet.


Rebellen: Verloren
Imperium: Primärmissionsziel erreicht.
Abschaum: Sekundärmissionsziel erreicht.

Fazit: Das war ein interessantes Spiel und wird aufjedenfall wiederholt. Die Rebellen haben seltsamerweise nicht die logische Manöver gewählt. Erste Runde alle grüne Manöver damit der Stressmarker weg ist, dann nächste Runde rote K-Turns, damit man in den Angriff gehen konnte, bzw blocken der Imperialen und der Kopfgeldjäger. Mit dem Falken wegfliegen. Außerhalb von Reichweite 3 bleiben. Im zweiten Teil der Mission, hat sich der Hot Shot Blaster als Überraschung sehr bewährt, der hintere Feuerwinkel ist absolut tödlich und die Rückkopplung hat sogar den Sieg gebracht. Das Autoblastergeschütz war untauglich ohne Zielerfassung, aber dafür hat der Rebellenspieler sich immer in Reichweite 1 vom Y-Wing sich bewegt um ihn mehrmals auszutesten. Mit mehr Würfelglück wäre der Z-95 in zwei Runden weggewesen. Also insgesamt ein sehr guter Testlauf für Kath und ihren Abschaum.
Anmerkung:
Wie man auf den Fotos sieht wurde der umgebaute TIE-Y Ugly benutzt, der hat leider zu Verwirrung gesorgt, da er mit den Solarflügeln einfach wie ein Imperiumsschiff aussieht. Also die Begründung von FFG das umgebaute Flieger nicht auf Turnieren zugelassen sind kann ich da schon nachvollziehen. Bei kleineren Umbauten würde ich aber als Turnier-Judge ein Auge zu drücken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten