Sonntag, 14. Juni 2015

[Turnier] Netherlands Regionals Arnheim

Mit einer Funliste ausgestattet ging es zu dritt am Samstag zum Nachbarland Holland zum Regionalturnier in Arnheim. Erfolgreich habe ich den letzten Platz bestiegen ...



Nach einer kurzen Autofahrt kamen wir in Arnheim als erste Spieler an und wurden freundlich vom Turnierorganisator (TO) begrüßt.


Nach und nach kamen die restlichen Spieler aus Eindhoven, Utrecht und Arnheim an.


Die Verständigung war kein Problem, da alle Englisch oder sogar Deutsch sprachen. Nur was den Ladenbesitzer geritten hat, Star Trek Attack Wing zwischen X-Wing zu packen, weiß der Teufel.


Allgemein: Es wurden fünf Runden mit jeweils 70min nach Schweizer System gespielt. Es gab keine Timer auf den Tischen und keiner hat sich die Mühe gemacht mit seinem Smartphone die Zeit einzustellen. Mir wurde nur lapidar gesagt, das der TO 15min vor Spielende eine Ansage macht und wann die letzte Runde ist. Während ich schon gegen meine Gegner spielte, haben Nachbartische noch nichtmal aufgebaut. Sehr locker und ungewohnt, aber auch sehr angenehm.

Funliste: Ich spielte wieder meine Serissu M3-A Schwarm Liste mit Mangler.



Spiel 1: Mein Gegner spielte konzentriert einen TIE Schwarm mit Kreischläufer mit Entschlossenheit, damit er bei einem Kritischen Pilotschaden seine wichtige Pilotenfähigkeit nicht verliert und einer verbesserten Hülle.


Was ich zu dem Zeitpunkt nicht wußte er ist letztes Jahr im Regionalspiel in die Top 4 gekommen. Also mein erstes Spiel gleich gegen einen der stärksten Gegner auf dem Turnier.


Und war sehr schnell das grosse Sterben angesagt. Ein TIE Schwarm ist selbst durch das ständig veränderte Meta einfach immernoch sehr mächtig.


Und natürlich das große Glück sofort einen Volltreffer zu ziehen ...


Ergebnis: Niederlage 0:100

Spieldauer: ca. 30min

Spiel 2: BYE

Da eine ungerade Spieleranzahl anwesend war, musste ich eine Runde aussetzen. Dafür war das ein automatischer Sieg.

Spiel 3: Das nächste Spiel war gegen Super Dash mit Keyan Farlander in seinem B-Wing.



Der Gegner versuchte zu flankieren, leider bin ich diesmal von meiner üblichen 5er K-Turn abgewichen, was ein Fehler war. Nur ein M3-A konnte auf Dash feuern. Mit einer 5er hätten drei wenn nicht sogar vier konzentriertes Feuer geben können. Never change a running system!


Aber durch die verbesserten Triebwerke und durch den Outrider Titel war er auch schneller als gedacht bei meinem Schwarm.


Und deswegen liebe ich die M3-A. Mit der Schweren Laserkanone Hit-Hit-Hit-Hit gewürfelt. Drei Ausweichen gewürfelt und ein Ausweichmarker negiert den Angriff. Against all odds.


Ich konnte nur vier Schilde von Dash wegschiessen. Dann war es aus.

Ergebnis: Niederlage. 0:100

Spieldauer: ca. 45min

Spiel 4: Diesmal bin ich gegen eine Decimator und der imperialen Kath Scarlet geflogen.



Leider habe ich hier vergessen Bilder zu machen. Der Gegner ist sofort abgedreht und ist auch grosszügig aussen herum geflogen und hat mein Schwarm mit Kath von hinten aufgerollt. Oicunn hat zwei M3-A gerammt. Dafür habe ich der Decimator drei Kritische verpassen können. Durch Übermüdung habe ich immer wieder vergessen das Serissu zuletzt fliegt und einen anderen M3-A immer mich selber geblockt.

Insgesamt aber leider nicht lange genug überlebt um wenigsten Oicunn abzuschiessen. Mangler gegen Decimator macht so Spaß ...

Ergebnis: Niederlage 0:100

Spieldauer: ca. 60min

Spiel 5: Als verkündet wurde wer als letztes spielt haben wir beide gejubelt, da wir beide uns zwischen den Spielen sehr gut unterhalten haben und er auch unbedingt gegen meinen M3-A Schwarm spielen wollte. Er flog Chewie und Corran Horn, eine Liste gegen die ich ja fast gewonnen hätte. Siehe Spielbericht hier.



Da wir aber beide nach vier bzw drei Gefechte und der stickigen Luft im Spielekeller schon geistig umnachtet waren, haben wir schon einige Fehler gemacht, bei dem selbst ein Anfänger nur den Kopf schütteln konnte.


Bei diesem Spiel ist mir bei der Pilotenfähigkeit aufgefallen, das ein zusätzlicher Marker fehlt. Ein "nicht-schiessen-dürfen" Marker. Da Corran zweimal geschossen hat, durfte er nächste Runde nicht auf meine M3-A feuern. Ich habe gemeint, genau das hat er getan, er meinte wiederum wir wären eine Runde weiter. Da ich nicht mehr sicher war, wie gesagt wir beide waren übermüdet, habe ich schulterzuckend das akzeptiert. Das nächste Mal gegen Corran Horn würde ich aber auf einen Marker bestehen, das wir beide wissen ob er noch schiessen dürfte oder nicht.

Aber wir haben auch noch andere Fehler gemacht, wie ich habe vergessen Serissu eine Runde zu bewegen oder die Pilotenwerte vergessen etc etc. Ziemliches Chaos, aber sehr spaßig.

Ergebnis: Niederlage 0:100

Spieldauer: 40min

Endergebnis: Platz 27 von 27 

Preis: Eine englische Scum&Villainy Boba Fett Promokarte



Der Regional Cut

Die Top 4 sind in den Regional Cut gekommen und zwei davon waren die deutschen Besucher.


Sebastian aus Deutschland hat einen TIE Schwarm geflogen:


Der holländische Gegner war in den Top4 Cut des letztwöchigen Regional und flog mit seiner Doppel-IG Liste. IG-88B und IG-88C.


 Wie man sieht sind finale Spiele, sehr anstrengend. Man beachte die vermehrten koffeinhaltigen Getränke und Dextro-Energy-Tabletten. Gibt es eigentlich Dopingkontrollen auf Turnieren?


Bei dieser Runde wurde auf beiden Seiten fast 10 Minuten überlegt, welches Manöver eingestellt wird. Einer der kritischsten Momente im Spiel.


Ein TIE Fighter nach dem nächsten biss ins Weltraumgras und die Aggressoren verloren nur ein paar  Schilde.


Der imperiale Spieler hat am Ende mit nur noch zwei Fliegern gegen zwei kaum angekratzten Aggressoren aufgegeben. Deutschland: Null Punkte.

Das andere Cut-Spiel war der amtierende Deutsche Meister gegen den anderen Top 4 Regional Holland und zweimaliger Gewinner von zwei Regionalturnieren gegen den ich mein erstes Spiel hatte.

Darth Bane`s "The Escort" Liste mit Carnor Jax, Soontir Fel und Yorr.


gegen den Kreischläufer Schwarm.


 Der Imperator wacht über seine Schützlinge...


Soontir Fel schiesst aussen herum, Carnor in der Mitte und Yorr unterstützt im Hintergrund.


Kreischläufer wird als größte Bedrohung auch als erstes abgeschossen, dafür hat das Shuttle das Zeitliche gesegnet. Carnor Jax von der Mitte nach aussen flankiert.


Sechs TIE Fighter gegen Soontir Fel. Sieht nicht gut aus...


Ein TIE Fighter weniger, Soontir nicht mal angekratzt.


Soontir schießt in dieser Runde noch einen ab, und ist im Nahkampf.


Am Ende reichte es leider nicht, aber unglaubliche von 1:6 Übermacht auf 1:3 in drei Runden!

Deutschland ist raus.

REGIONAL FINAL

Nun waren wir alle gespannt wie der TIE Schwarm, gegen den TIE Schwarm Killer sich schlägt. Die beiden Finalisten des letzten Jahres gegeneinander.

Jemand der solche abgenutzten Manöverräder benutzt meint es ernst...



Ein TIE Fighter ist schon weg.


Die grünen Würfel versagen komplett. Leerseiten, Leerseiten, Leerseiten beim IG-Spieler.


Die Stunden des anstrengendes Spieltages fordern ihren Tribut. Der letzte Aggressor schwenkt in den Schwarm rein und stirbt unter dessen Feuer in Reichweite 1.

Klassischer TIE Schwarm gewinnt!

Das Finalspiel in 40min vorbei und der glückliche Gewinner geht mit seiner Trophäe nachhause.

Fazit: Ein sehr entspanntes, schönes Turnier, auch wenn der unbelüftete Spielekeller sehr schnell sehr stickig und sehr heiß wurde. Der TO war mit seiner Fähigkeit unterschiedliche Star Wars Charaktere zu imitieren das absolute Highlight des Tages. Die extrem lockere Zeitmessung war wie gesagt auch sehr angenehm, aber wäre für einige Puristen und für Leute mit deutschen Ordentlichkeitsprinzip ein Kritkpunkt. Auch haben alle Mitspieler gegen die ich spielen durfte auch das Spiel mit viel Spaß und unkomplizierten Regelungen ausgeführt. Zum Beispiel, das wenn ein Schiff zerstört wird, die Schadenskarten trotzdem vom Schadensdeck genommen werden müssen, hat keiner meiner Mitspieler gemacht und alle fanden diese Regeln völlig albern. Mir hat es insgesamt sehr gut gefallen und werde sicherlich gerne wieder nach Arnheim ins Spelkwartie.

Weitere Eindrücke vom Turnier:



Die verhasste Spielmatte. 







Doppel Decimatoren Liste


Und so zerlegt man mittels eines Phantoms einen schildlosen Y-Wing mit einem Schuss. 
Hit-Hit-Hit-Crit-Crit.



Sehr symbolisch. Das Ende von Games Workshop wird eingeläutet. White Dwarf wird benutzt um Spielplatten für X-Wing zu stabilisieren...


Bemalter YT-1300


Schön verchrohmter TIE Bomber


Bemalter YT-2400


SPELKWARTIE

Abseits vom Turnier meine Eindrücke vom Laden selber. Spelkwartie in Arnheim ist ein grosser Spieleladen mit einer beeindruckenden Auswahl an Brettspielen. Von allen Varianten von Monopoly und Risiko, hatten sie auch Kickstarter und aussergewöhnliche Brett- und Kartenspiele aller Coleur. Sehr viel Warhammer und sogar eine Magic Karten Grabbelkiste, jedoch keinerlei Pen&Paper Rollenspiel.

Sonne vergilbte Auslagen finde ich ja immer spannend, seit 1996 nicht mehr aus dem Sortiment genommen...







Sehr schön waren die Musikspieluhren mit der Auswahl wie Happy Birthday, Pink Panther und die Internationale. Wait wut?!




Pornoröse Zimtschnecken von Albert Hujn. Die bestehen aus 80% Zucker und 19% Zimt und 1% Mehl.



Im Keller gab es viel zu entdecken...



Deo ist Gift...


De Warp is rustig!



Am Ende gab es Snickers, wenn das Manöverrad drehen mal wieder länger dauert...




Keine Kommentare:

Kommentar posten