Freitag, 2. Januar 2015

[100 Punkte] A-Wing vs Decimator

Ein ganz hartes Würfelspiel. Ein fünfer A-Wing Schwarm gegen eine Decimator, Kreischläufer und zwei TIE-Fighter


Die Rebellenseite hat sich für einen A-Wing Schwarm entschieden. Vier Testpiloten, davon drei mit Chardaan Nachrüstung ausgestattet. Zwei A-Wings mit Raketen.



Das Imperium ist mit einer Decimator und drei TIE-Fighter angetreten, davon einer Kreischläufer.


Die Flotten begannen in der jeweils gegenüberliegende Ecke und drehten dann in der zweiten Runde bei für eine Begegnung in der Mitte der Karte.


Jake stürmt vor und jagt der Decimator eine Protonenrakete rein.


Mit fünf Würfeln haben alle getroffen, sofort waren die Schilde weg und ein kritischer Schaden schon in der dritten Runde! Dafür war der Gegenschlag heftig und Jake explodierte.


In der nächsten Runde zog der A-Wing Schwarm an der Decimator vorbei, zwei A-Wings konnten nicht schießen da die TIE Fighter außerhalb ihrer Feuerwinkel war. Die anderen beschossen den Akademiepilot. Jedoch verfehlten alle. 

Der A-Wing Schwarm machte eine vorhersehbare Kehrtwende und das Imperium flog eine scharfe Kurve nach links.


Das Imperium liess sich nicht aus der Ruhe bringen und machte eine leichte Runde um den Block. Während der A-Wing Schwarm den Stress durch grüne Manöver negierte und der A-Wing mit der Angriffsrakte nahm die Decimator in Zielerfassung, war aber außerhalb der Reichweite.


Jedoch konnte die Rakete in der nächsten Runde eingesetzt werden, da alle TIE Fighter in Reichweite 1 der schwergetroffenen Decimator war, hat jeder noch einen Schaden erhalten.


Jedoch ging dafür ein weitere A-Wing in die ewigen Jagdgründe ein.



Die Decimator hatte in diesem Augenblick nur noch 2 Hülle, aber durch den automatischen Ausweichtoken jede Runde durch Ysanne plus seiner Fokusaktion war es unmöglich mit 2 Angriffswürfeln ihn zu treffen. Ein A-Wing in Reichweite 1 wurde daraufhin zerstört.


Frustriert wurde im Gegenzug ein TIE Akademiepilot vernichtet.


Die übriggebliebenen A-Wings machten es sich zur Aufgabe die Decimator zu jagen und die VT49 machte auch genau das Manöver was vorhersehbar war und die beiden A-Wings feuerten aus allen Rohren. Und verfehlten. Die dunkle Seite der Macht war einfach zu stark.


Verzweifelt machten sie eine Wende, aber das Imperium kannte keine Gnade. Ein Volltreffer erwischte einen Testpiloten und verwandelte ihn in einen Feuerball.


Der letzte A-Wing hatte einen Hüllenbruch und muß bei roten Manöver einen Angriffswürfel würfeln. Mit nur einer übrigen Hüllenwert war der 5 K-Turn eine verzweifelte Aktion.

Aber als Testpilot wußte er was der A-Wing aushalten kann und überlebte das Manöver.


Jedoch half ihm das waghalsige Aktion nicht, Kreischläufer mit Pilotenwert 8 pustete ihm das Licht aus.


Die Rebellen waren Geschichte. Die imperialen Schiffe waren schwer angeschlagen, aber siegreich. Kreischläufer hatte einen Schaden erhalten, der Obsidian Pilot war zerstört, der Akademie Pilot hatte zwei Schaden und die Decimator hatte am Ende nur noch 2 Hülle. Und das durch A-Wings.

Fazit: Auch hier sieht man dass das Spiel ausbalanciert ist. Als nur noch zwei A-Wings übrig waren, waren die Summe der Schilde mit Hülle bei den Rebellen gegenüber dem Imperium fast identisch. Eine 4:5 Situation. Jedoch sind zwei Angriffswürfel einfach wenig.
Die A-Wings können aber mit ihren Raketen einiges. Erst war miteinenmal alle Schilde weg und ein kritischer Schaden bei der Decimator, dann hat die Angriffsrakete die Decimator auf 2 Hülle runtergebracht und die anderen TIE Fighter beschädigt. Jedoch war bei einigen Situationen einfach das Würfelglück bzw -pech auf beiden Seiten der ausschlaggebende Faktor, was dieses Match zu einem Sabbacspiel mit einem Wookie machte. Die Decimator hat nur deswegen überlebt, da Commander Kenkirk ausgewählt worden ist, da er einen Wendigkeitspunkt ermöglicht und mit der Kombination Ysanne Isard, die einen Ausweichtoken spendiert, war die Decimator für die A-Wings mit 2 Würfeln ein schwer zu treffendes Ziel. Frustrierend.
Jedoch wurde im späteren Spiel der Rebellengefangene von beiden Spielern vergessen und es gab keine Stresstoken für die A-Wings bei einem Angriff auf die Decimator, vielleicht hat der Gefangene die Angriffsrakete nicht überlebt und somit war eh egal ob die VT49 angegriffen wird. Das hätte das Spiel vielleicht auch noch beeinflusst, aber da die A-Wings soviele grüne Manöver gemacht haben, wahrscheinlich nicht.

Kommentare:

  1. Mit A-WIngs sollte man versuchen zu flanken.

    AntwortenLöschen
  2. Ganz ''überraschend'' hat der Rebel wieder mal verloren.
    Vermutlich weil der Rebell schon wieder mit einer lauwarmen Liste gegen ne relativ harte Liste angetreten ist, bei der das Ende des Gefechts schon vorhersagbar war bevor auch nur die ersten Runde lief. ;)

    Evtl. sollten mal die Seiten getauscht werden und in Zukunft da drauf geachtet werden das sich die Listen ebenbürtig sind.


    AntwortenLöschen
  3. Die A-Wing haben insgesamt 18 Schaden verursacht, bei insgesamt 25 Hitpoints der Imperialen, ich würde mal sagen das ist ziemlich ebenbürtig.

    AntwortenLöschen